Leistungen


Die systemische Therapie KELK:

In der systemischen Therapie stehen belastende Ereignisse aus dem engsten Kreis des Klienten im Vordergrund. Meistens ist die Ursache in der eigenen Familie begründet, jedoch auch im engsten Freundeskreis oder im Berufsfeld. Die systemische Therapie ist eine Aufstellungsarbeit (Familienstellen). Beim Kelken erfolgt die Aufstellung imaginär. D.h. mit geschlossenen Augen, in der eigenen Vorstellung. Mit mir im ständigen Gespräch werden die entsprechenden Menschen aufgestellt und im Rahmen der Therapie die Konflikte bearbeitet. Das Ziel ist eine Konfliktauflösung und Frieden unter den Betroffenen und in die Situationen zu bringen. Im Vordergrund steht das Gefühl des Klienten. → Mehr erfahren

Die Trauma-Arbeit Somatic Experiencing:

Typisch für die Entstehung eines Traumas ist, wenn etwas zu viel, zu plötzlich und zu schnell passiert. Und zwar so, dass der Körper keine Zeit mehr für die Verabeitung bekommt. Das Körpersystem kann sich nicht mehr von alleine regulieren. Hier greift Somatic Experiencing ein. Im Gespräch verhandeln wir die Reaktion des Körpers neu. Er bekommt die Möglichkeit, die Reaktion zu Ende zu bringen, also das System zu regulieren. Mit Hilfe der eigenen Ressourcen, der inneren Zentrierung und der Erdung bekommt der Körper die Möglichkeit, schrittweise in seinen Heilungsprozess zu gehen. Dabei werden wir fortwährend im Körper nachspüren wie die Empfindungen und Gedanken gerade verlaufen um dem Prozess seine Möglichkeiten zu geben. → Mehr erfahren

Die Akuttherapie

Die schnelle Behandlung eines Traumata verspricht den besten schnellstmöglichen Erfolg bevor sich das Erlebte im Körper manifestiert hat. Sobald etwas geschehen ist, was der Mensch nicht einfach verarbeiten kann, woran man immer wieder denkt, es einfach nicht aus dem Leben verschwindet, es anfängt den normalen Tagesablauf zu stören, die Konzentration und die Stimmung beeinträchtigt, ist es anzunehmen, dass der Körper traumatisch auf das Erlebte reagiert. Beispielhaft könnte das ein Unfall, z.B. ein Auto- oder Fahrradunfall gewesen sein, ein Sturz oder Aufprall, ein heftiger Streit, Gewalt, ein Einbruch in die Privatsphäre, ein Todesfall, eine sehr große Enttäuschung, Schlaganfall oder Herzinfarkt, eine OP und weiter gibt es sehr viele verschiedene Möglichkeiten bei denen der Körper ganz individuell traumatisch reagieren kann. → Mehr erfahren